Ad Creation boosten, um High-Impact-Kampagnen zu lancieren?
31
July
2023
Lesezeit:
4
min

Die Werbekampagne läuft seit einigen Wochen auf verschiedenen Kommunikationskanälen, und es ist nicht klar, warum die Leistung nicht den Erwartungen entspricht. Möglicherweise liegt es an den Ad Creations.

Entdecken Sie hier die 6 wichtigsten Schritte, um effektive und originelle Ad Creations  zu entwerfen.

Was ist eine Ad Creation?

In der Werbebranche umfasst der Begriff “Ad Creation” oder auch "Anzeigengestaltung" und "Anzeigendesign" sämtliche Elemente, die dazu dienen, die Botschaft einer Kommunikationskampagne zum Ausdruck zu bringen. 

Eine Werbekreation besteht jedoch nicht nur aus der Kernbotschaft einer Kampagne. Vielmehr ist sie die Verbindung aus folgenden Elementen:  

  • Werbeformate
  • Werbeplatzierungen
  • Werbebotschaft
  • Landingpage

Eine erfolgreiche Werbestrategie erfordert eine sorgfältige Planung der Kreationen, denn sie stellen das erste Element der Markenidentität dar, das die Zielgruppe wahrnimmt, noch bevor sie die Website entdeckt. Diese Kreationen sollten daher die visuelle Identität und die Werte der Marke widerspiegeln, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. 

Die Wirksamkeit der Kreationen wird auch die Leistung der Kampagnen beeinflussen. Gemäss Schätzung von Facebook hängen zwischen 50% und 80% der Leistung von Akquisitionskampagnen, die auf ihre Plattform durchgeführt werden, mit dem grafischen Design der Anzeige zusammen. 

Dies ist ein guter Grund, sich um diese Elemente besonders zu kümmern. Nachstehend finden Sie ein paar Ratschläge, die dabei helfen können. 

“Gute Werbekreationen basieren nicht nur auf grafischem Design. Damit Kampagne zum Erfolg führen, müssen die bewährten Best Practices für jedes gewählte Format und Verbreitungsplattform kombiniert werden, ein gutes Verständnis der Zielgruppe und technologisches Know-how vorhanden sein. Dazu kommt eine gute Portion Kreativität und Innovation: Das ist der letzte Schliff für eine gelungene Kreation.”

6 wichtige Schritte für wirkungsvolle Werbekreationen

Eine gute Werbekreation überlässt nichts dem Zufall. Durch die Umsetzung bewährter Best Practices wird eine erfolgreiche Werbekampagne gewährleistet. 

Identifiziere die relevantesten Zielgruppen und deren digitale Nutzungsgewohnheiten.

Man sollte damit beginnen, die anzusprechenden Zielgruppen zu identifizieren und ihre Profile sowie ihre Vorlieben in Bezug auf Medien und digitale Nutzungsgewohnheiten zu beobachten. 

Das Profiling der Kernzielgruppe wird alle Entscheidungen beeinflussen, die später in der Werbekreation getroffen werden: visuelle Gestaltung, Farben, Grafikdesign, Wortwahl, Formate, genutzte Geräte...

Die daraus resultierenden Persona-Profile oder ideale Kundenprofile sollten dann unbedingt in der Umsetzung der Kampagnen berücksichtigt werden.

Die zentrale Werbebotschaft definieren

​​Die zentrale Botschaft im Herzen einer Werbekampagne muss die Ziele der Kampagne genau widerspiegeln. Ob eine Kampagne selbst oder durch eine Werbeagentur geschaltet wird, diese Botschaft muss immer im Voraus bereits definiert werden, denn Werbeslogans und Taglines werden auf deren Grundlage abgeleitet.  

Bei der Definition der Botschaft sollte man Folgendes berücksichtigen:

  • Die Mission der Marke, warum ist es wichtig
  • Die Werte
  • Die Probleme, welche die Produkte oder Dienstleistungen für die Zielgruppe lösen

Kurz gesagt, der Schlüssel zu einer guten Werbebotschaft besteht darin, eine Botschaft zu gestalten, die sich auf die Vorteile konzentriert, welche die Kunden von den Angeboten ziehen können - nicht nur auf das Produkt selbst.

Die richtigen Medien und Formate aktivieren

Je nach Zielgruppe, die erreicht werden möchte und den ausgewählten Werbekanälen, stehen eine Vielzahl von Medien und Formaten zur Verfügung. 

Wie kann man sich mit der Wahl sicher sein? Die bewährte Methode besteht darin, die digitalen Gewohnheiten der Zielgruppe zu berücksichtigen.

Ist das Ziel zum Beispiel, die Zielgruppe auf mobilen Geräten zu erreichen, könnte der Entscheid auf Videoanzeigen in sozialen Netzwerken (wie TikTok, Instagram) oder auf Interstitial-Anzeigen in mobilen Anwendungen fallen. 

Wenn die Zielgruppe hingegen auf dem Desktop zu erreichen ist, sind Formate wie Display-Banner oder Wallpaper auf Partnerseiten eher geeignet. 

Passe die Werbeformate an

Sobald man ein Anzeigenformat auf Basis der grafischen Richtlinien, redaktionellen Richtlinien und des Sprachstils entwickelt hat, ist es an der Zeit, es auf verschiedenen Medien und Kommunikationskanälen einzusetzen.

Es sollte sichergestellt werden, dass das Branding in jedem dieser Formate gut hervorgehoben wird und die Creations auf die Besonderheiten jedes Kanals anpassen. Werbetreibende kommunizieren auf Social Media beispielsweise anders als über DOOH.

Um keine Fehler zu machen, sollte man immer die Mediennutzungsgewohnheiten der Zielgruppe im Auge behalten und die Kommunikationstechniken entsprechend anpassen.

Beachten Sie die technischen Spezifikationen der Anzeigenformate

Jedes Werbeformat und jeder Vertriebskanal hat seine eigenen technischen Spezifikationen, die unbedingt beachtet werden sollten, um eine Werbekampagne so effektiv wie möglich zu gestalten.

Werden diese missachtet, könnten Anzeigen auf sozialen Netzwerke abgeschnitten werden, was die Übermittlung der Hauptbotschaft gefährden könnte.   

Eine Nachfrage und Information über die genauen Spezifikationen der gewählten Formate und visuelle Kreationen ist unbedingt zu empfehlen. 

Nachricht in Echtzeit für jedes Profil anpassen

Um die Kampagne zum Erfolg zu führen, gibt es nichts Besseres, als die Creations zu personalisieren. Dazu kann ein Automatisierungstool verwendet werden, welches die Botschaften in Echtzeit anpassen: Dynamic Creative Optimization (DCO).

Es handelt sich um ein Tool, das automatisch die geeigneten grafischen Elemente (Farben, Bilder, Handlungsaufforderungen) und Slogans gemäss dem Profil des Nutzers auswählt. Ein DCO ermöglicht es zum Beispiel, die angezeigte Botschaft auf einem Banner entsprechend den Daten zu personalisieren, die die Zielgruppe im Web hinterlassen hat: Ein bestimmtes Produkt wird basierend auf den vorher besuchten Seiten auf der Webseite des Werbetreibenden hervorgehoben.

DCO kann auch Echtzeit-Kontextelemente verwenden, um die Anzeigenkreationen anzupassen, wie zum Beispiel das Wetter.

Kurz gesagt ermöglicht DCO, das Versprechen der programmatischen Werbung zu erfüllen: die richtige Botschaft zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort an die richtige Zielgruppe zu liefern.

Wir haben das gesamte Know-how, das Sie benötigen, um Ihre Werbekampagnen zu einem echten Erfolg zu machen. Kontaktieren Sie jetzt einen Experten von Gamned! und lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen!

Artikel

Fünf gute Gründe für Programmatic Branding

Mehr erfahren

Artikel

Welche Änderungen bringt die App Tracking Transparency auf Werbekampagnen?

Mehr erfahren

HABEN SIE EINE FRAGE?
BRAUCHEN SIE UNTERSTÜTZUNG?

WIR SIND FÜR SIE DA