Werben bei Google: Tauchen Sie tief in das Google-Anzeigen Ökosystem ein
6
December
2023
Lesezeit:
8
min
Teilen :
linkedin

Der Entschluss steht, bei Google Werbung zu schalten.

Aber wenn man sich mit dem Thema befasst, erscheint alles ein wenig undurchsichtig. Die schiere Anzahl der im Google-Universum verfügbaren Werbeoptionen hilft nicht dabei, eine auf Ziele zugeschnittene globale Strategie zu entwickeln.

Warum fangen wir also nicht noch einmal von vorne an?

Dieser Artikel fasst alle Google-Werbetools zusammen, die in der Strategie aktiviert werden können, beleuchtet die Grundlagen ihrer Funktionsweise und die Schlüssel für ihren effektiven Einsatz.

Die Google-Ökosystem-Werbekanäle, die man in die Strategie einbeziehen sollte

"Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Google-Werbestrategie ist die Aktivierung der richtigen Tools innerhalb des Google-Ökosystems, je nach Ihren Zielen, den Gewohnheiten Ihrer Kernzielgruppe und Ihrem Budget. Diese Art von Multi-Channel-Strategie erfordert ein detailliertes Fachwissen über jeden der verfügbaren Werbekanäle sowie einen umfassenderen Ansatz für die Art und Weise, wie Ihre Zielgruppe Ihre Produkte kauft und Anzeigen konsumiert. Die Lösung, wenn Sie eine optimale Kapitalrendite erzielen wollen, besteht darin, sich von einem Experten auf diesem Gebiet helfen zu lassen!" Zbynek Zapletal, Director Programmatic & Account Management chez Gamned! und Google Certified Trainer.

Während Werbetreibende im Allgemeinen mit Google Ads oder YouTube-Werbung vertraut sind, vernachlässigen viele das volle Potenzial des Google-Anzeigen-Ökosystems in ihren Kampagnen.

Entdecke die sechs Kanäle, die in diesem Ökosystem aktiviert werden können und wie sie funktionieren.

Google Search

Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising, SEA) ist das wohl bekannteste Werbeformat von Google. Dabei werden Textanzeigen in den Suchergebnissen eingeblendet, die auf die eingegebenen Suchbegriffe abgestimmt sind.

Wie funktioniert das?

Zunächst einmal nimmt man eine Vielzahl von Schlüsselwörtern in das Google Ads-Konto auf:

  • Keywords mit Bezug zur Marke
  • Keywords, die sich auf Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung beziehen
  • Allgemeine Keywords (in Verbindung mit den Interessen der Zielgruppe)
  • Keywords im Zusammenhang mit Konkurrenten, wenn ein grosses Budget vorhanden ist

Danach legt man das Budget auf der Plattform fest, bevor einprägsame Anzeigen entworfen werden, die für die zu bewerbende Landing Page relevant sind.

Um mehr über SEA zu erfahren, können Sie unseren Artikel zu Suchmaschinen Werbefehler, die verhindern, dass man optimal abschneidet lesen.

Google Shopping

Das Werbenetzwerk von Google bietet die Möglichkeit, "Shopping"-Kampagnen durchzuführen, um E-Commerce-Produkte in den "Shopping"-Ergebnissen der Suchmaschine anzuzeigen.

Die Anzeigen enthalten dann ein Foto des Produkts, seinen Titel, seinen Preis und sogar andere Elemente wie den Namen des Geschäfts.

Wie funktioniert das?

Zunächst werden die Produktdaten über das Google Merchant Center eingegeben. Diese Daten werden verwendet, um die Zielgruppen anhand der Schlüsselwörter anzusprechen, die sie in die Suchleiste eingeben. Sie müssen daher gut strukturiert sein.

Danach kann man ganz einfach eine "Shopping"-Kampagne in Google Ads erstellen, um diese Produkte im Google Shopping zu bewerben.

Google Display Network

Mit dem Google-Ökosystem kann man Display-Werbekampagnen durchführen - sehr visuelle Banner, die auf den 35 Millionen Partner-Websites und -Apps von Google erscheinen können.

Diese Art von Kampagne kann alle Marketingziele erfüllen, vom Aufbau des Markenbewusstseins bis zur Generierung von Website-Traffic und Konversionen.

Aber dieses System überlässt die Auslieferung der Werbebanner nicht dem Zufall. Es stehen mehrere Targeting-Optionen in diesem Display-Netzwerk zur Verfügung. Insbesondere kann man:

  • Zielgruppensegmente auf der Grundlage demografischer Merkmale erstellen
  • Retargeting von Zielgruppen (z. B. Personen, die Ihre Website bereits besucht haben) nutzen
  • Auf Schlüsselwörter oder Themen abzielen, damit Google die Banner auf Websites zu diesen Themen anzeigt.

Wie funktioniert das?

Zielgruppensegmente können auf der Grundlage der Merkmale des idealen Interessenten oder Kunden erstellt werden oder lassen Sie die Funktion Optimiertes Targeting die Informationen auf der Landing Page nutzen, um die richtigen Nutzer für die Anzeigenschaltung anzusprechen.

Danach sollte man das maximale Tages- oder Wochenbudget festlegen.

Man kann zwischen diesen Optionen wählen:

  • Eigene massgeschneiderte Banner erstellen, während die Richtlinien des Display-Werbenetzwerks respektiert werden
  • Durch die Nutzung der künstlichen Intelligenz des Display-Systems werden die essenziellen Elemente der Anzeigen (wie beispielsweise Titel, Bilder und Logos), auf den Bannern optimiert und so konfiguriert, dass sie ihre Funktion bestmöglich erfüllen.

YouTube Ads

YouTube ist die am zweithäufigsten genutzte soziale Plattform der Welt, auf der die Nutzer sowohl Unterhaltung als auch Informationen suchen. Ein Grund mehr, sie in der digitalen Werbestrategie zu nutzen!

YouTube Ads bietet, je nach unterschiedlichen Marketingzielen, eine Vielzahl von ansprechenden Anzeigenformaten.

Zum Beispiel kann man zwischen folgenden Optionen wählen:

  • Nicht überspringbare Videos werden abgespielt, bevor ein Video gestartet wird
  • Videos, die im Content Feed selbst angezeigt werden, wenn ein Nutzer eine Anfrage auf der Plattform stellt
  • Formate mit einem Call-to-Action zur Förderung der Konversion...

Auch die Targeting-Optionen der Plattform sind sehr interessant. Nutzer können nach soziodemografischen Kriterien, Interessen oder Keywords angesprochen werden. Darüber hinaus können Daten aus dem Google-Ökosystem wie Android, dem Suchnetzwerk oder Google Maps verwendet werden, um diese Ausrichtung zu verfeinern.

Wie funktioniert das?

Zunächst sollte man die Zielgruppe genau bestimmen und dabei alle Kriterien, die zur Verfügung stehen, nutzen. Danach sollte ein Werbeformat, das den Marketingzielen entspricht, gewählt werden.

Und schliesslich sollte unbedingt ein Markensicherheitstool wie YouTube Brandsafety von Gamned! verwendet werden, mit dem die Kanäle und Videos ausgewählt werden können, die zur DNA der Marke passen, und mit dem die potenzielle Reichweite der Kampagnen im Voraus visualisiert werden können.

Möchten Sie mehr über die besten Praktiken erfahren? Sehen Sie sich unseren Leitfaden für Werbung mit YouTube-Anzeigen an.

Anzeigen auf Gmail

Wie viele bereits wissen, ist es möglich, Textbanner oben auf den Tabs "Promotions", "Notifications", "Social Networks" oder "Forums" in den Posteingängen der Zielgruppe anzuzeigen.

In den letzten Monaten hat Google auch ein anderes Format getestet, bei dem diese Anzeigen im E-Mail-Stream von Gmail selbst erscheinen. Dieses Format wurde von vielen Internetnutzern, die sich über die übermässigen Werbeschaltungen auf dieser Plattform beschwerten, nicht gut aufgenommen.

Es kann jedoch ein interessantes Format sein, um es mit der Zielgruppe zu testen, ohne zu aufdringlich zu sein.

Wie funktioniert das?

Man sollte wie bei einer Display-Kampagne mit Google Ads vorgehen. Dabei sollte man beachten, dass einige Targeting-Optionen für Google Mail nicht verfügbar sind, z. B. Geolocation oder Keywords.

Dann sollte der Kampagnentyp "Google Mail" gewählt werden, um die Anzeige zu erstellen.

Werbung auf Google Maps

Wie wäre es, wenn die Werbekampagnen auf Google Maps geschaltet werden? Auf diese Weise gibt man den Nutzern die Möglichkeit, auf die Karte zu klicken, um:

  • Informationen über das Geschäft zu lesen
  • Wegbeschreibung zur Filiale zu erhalten
  • Das Geschäft direkt vom Handy aus anrufen

Dies ist ein ideales Format für Drive-to-store-Kampagnen. Diese Art von Google-Werbung erreicht Zielgruppen, die beabsichtigen, eine Filiale zu besuchen, oder die bereits in der Nähe sind. Auf diese Weise kann man deren Nähe nutzen, um den Wunsch nach einem Besuch im Geschäft zu wecken.

Wie funktioniert das?

Man sollte damit beginnen, ein Google-Business-Profil zu erstellen und zu optimieren, indem die relevanten Informationen über das Geschäft darin aufgenommen werden: Standort, Kontaktdaten, Fotos… 

Als Nächstes sollte man die Standorterweiterungen für das Google Ads-Konto aktivieren, bevor die Zielgruppe auf ein bestimmtes geografisches Gebiet ausgerichtet wird (z. B. das Einzugsgebiet Ihres Geschäfts).

Als Nächstes muss man das Budget und die Gebotsregeln festlegen und die Anzeigen durch die Integration von Schlüsselwörtern optimieren, die sich auf das angestrebte geografische Gebiet beziehen.

6 bewährte Verfahren für erfolgreiche Google-Werbung

Um eine gute Google-Anzeige zu erstellen, reicht es nicht aus, das Google-Werbeökosystem in- und auswendig zu kennen. Diese sechs Expertentipps, die auf alle Werbekampagnen im Google-Netzwerk angewendet werden können, bieten Unterstützung. 

Aufbau einer Werbestrategie durch Schaffung von Synergien zwischen verschiedenen Kanälen

Das Ziel ist klar: Die unterschiedlichen Reifegrade der potenziellen Kunden können genutzt werden, um sie an der richtigen Stelle, zum richtigen Zeitpunkt in ihrem Kaufprozess, mit dem richtigen Werbeformat und über den richtigen Kanal zu erreichen.

Für jeden Reifegrad gibt es den perfekten Werbekanal und das optimale Format. Um diese zu finden, müssen Sie Experte genug in jedem dieser Kanäle sein, um sie zum richtigen Zeitpunkt im Kaufprozess Ihrer Zielgruppe zu aktivieren.

Am oberen Ende des Trichters werden Sie zum Beispiel in der Regel Display-Anzeigen verwenden, während Sie am unteren Ende des Trichters Zielgruppen über SEA ansprechen.

Ausnutzung der automatisierten Systeme des Google-Ökosystems 

Automatisierte Werbesysteme aus dem Google-Netzwerk sparen nicht nur Zeit bei der Verwaltung der Kampagnen, sondern ermöglichen es auch, relevantere Anzeigen zu schalten.

Zum Beispiel kann im SEA das dynamische Suchanzeigen-System verwendet werden.. Dieses System zeigt zusätzlich zu den anderen Anzeigen automatisch Anzeigen an, die auf dem Inhalt der Website basieren. Dieses System ist praktisch, da es ermöglicht, eine breite Palette von Themen mit Leichtigkeit abzudecken.

Die Kontrolle über die Kampagnen geht nicht verloren, sondern die Zeit wird optimal genutzt und dort eingesetzt, wo das meiste Know-how vorhanden ist.

Das Budget während des Testens und Lernens erstellen

Die verschiedenen Plattformen und Werbeformate testen, indem ein kleines Budget bereitgestellt wird, um deren Leistung zu bewerten. Danach kann ein grösserer Teil des Werbebudgets für sie verwendet werden, sofern sie relevant sind.

Auf diese Weise können die profitabelsten Kanäle für Google-Anzeigen ermittelt werden.

Ein gutes Tracking-System auf der Website einrichten 

Die Verfolgung der Kampagnen ist ein entscheidendes Element, um die Leistung der Anzeigen (bspw. in Bezug auf Website-Besuche oder Konversionen) zu gewährleisten.

Dazu sollte ein Tracking Plan erstellt werden - eine Aufgabe, die recht technisch sein kann und die Unterstützung eines Experten erfordert.

Kontinuierliche Optimierung der Kampagnenleistung

Ein letztes bewährtes Verfahren für die Google-Werbung ist die Verfolgung der wichtigsten Leistungskennzahlen in Bezug auf die Art der Kampagne, die gestartet wurde, damit die Strategie später optimiert werden kann.

Je nach Ziel der Google-Anzeigenkampagnen sollte folgendes verfolgt werden: 

  • Die Anzahl Werbeeinblendungen
  • Die Klickrate
  • Die Konversionsrate
  • Über Die Website generierte Verkäufe
  • Generierte Downloads
  • Wurden zusätzliche Besuche in den Geschäften generiert...

Auf der Grundlage dieser KPIs können dann Optimierungsmöglichkeiten identifiziert werden - zum Beispiel die Keyword-Auswahl (bei SEA), die Banner-Designs (bei Display) oder die Anzeigentexte (bei Gmail).

Welche Google-Werbetools werden Sie also nutzen, um Ihre Marketingziele zu erreichen?

Benötigen Sie Unterstützung bei der Erstellung der Werbestrategie oder der Umsetzung einer Kampagne? Gamned! Experten für digitale Werbung verfügen über alle notwendigen Kompetenzen, um Ihnen zu helfen. Kontaktieren Sie noch heute einen unserer Experten und lassen Sie uns über Ihre Projekte sprechen!

Artikel

Digital B2B Advertising: 4 Medienkanäle zum Testen, damit Sie (wirklich) erfolgreich sein können

Mehr erfahren

Artikel

Benötigen Sie einen Data Clean Room für Ihre Werbekampagnen?

Mehr erfahren

HABEN SIE EINE FRAGE?
BRAUCHEN SIE UNTERSTÜTZUNG?

WIR SIND FÜR SIE DA