Revolutionäre Live-Werbung durch Live-Shopping
1
December
2023
Lesezeit:
6
min
Teilen :
linkedin

Wussten Sie, dass der Ursprung des Teleshoppings bis ins Jahr 1877 zurückreicht? Damals wurde in einem Presseartikel erstmals die Idee vorgestellt, wie das "Elektroskop", ein damals noch fiktives Gerät, den Menschen das "in die Ferne sehen" ermöglichen sollte. In diesem Artikel wurde erstmals die Vorstellung skizziert, wie ein Händler seine Produkte der ganzen Welt präsentieren könnte – eine Vision, die heute an einen Fernseher erinnert.

Heutzutage erfreut sich Teleshopping bei vielen Verbrauchern weiterhin grosser Beliebtheit. In den letzten Jahren hat es eine Art Wiedergeburt in seiner 2.0-Version auf sozialen Netzwerken erfahren: Live-Shopping.

Aber was genau verbirgt sich hinter diesem Trend? Sollte man sich darauf einlassen? Und wenn ja, wie?

Was ist Live-Shopping?

Live-Shopping ist eine Verkaufstechnik, bei der eine Marke ihre Produkte während eines Live-Streaming-Videos auf sozialen Medien verkauft. Kurz gesagt handelt es sich dabei um eine Form des Teleshoppings 2.0, die auf Live-Plattformen wie TikTok, Instagram, Twitter, Facebook und Twitch stattfindet.

Diese Verkaufstechnik ist in China bereits seit mehreren Jahren beliebt und verzeichnete dort zwischen 2017 und 2020 ein Wachstum von 280%. Während der Pandemie wurde dieser Trend im Land noch weiter verbreitet, wobei Louis Vuitton im März 2020 als erste Luxusmarke diesen Verkaufskanal auf der chinesischen Plattform Xiaohongshu getestet hat.

Weltweit wird geschätzt, dass Live-Shopping bis 2026 etwa 20% des E-Commerce ausmachen wird. Die zunehmende Beliebtheit lässt sich teilweise durch den Aufstieg eines weiteren Trends erklären: Social Commerce. Dabei geht es darum, Produkte direkt auf sozialen Netzwerken zu verkaufen, über dedizierte Funktionen, die das Kauferlebnis auf diesen Plattformen erleichtern.

Mit der stetig wachsenden Anzahl von Facebook- und Instagram-Shops weltweit und der kürzlichen Einführung von TikTok Shop in den USA, besteht kein Zweifel daran, dass Live-Shopping weiterhin an Bedeutung gewinnen wird. 

Welche Vorteile bietet Live-Shopping?

Klingt der Verkauf von Produkten während eines Live-Streams nach einer abwegigen Idee? Dennoch verspricht diese Marketingtechnik eine beeindruckende Leistung und erheblichen Einfluss auf die Markenbekanntheit!

Durch Live-Shopping können…

  • Zielgruppen effizient konvertiert werden: McKinsey gibt an, dass über diesen Verkaufskanal Conversion-Raten von bis zu 30% möglich sind - das ist ein Prozentsatz, der zehnmal höher ist als im herkömmlichen Handel.
  • Zielgruppen mitten in ihrer “Buying Journey” erreicht werden: Viele Verbraucher nutzen soziale Medien, um Informationen zu sammeln, bevor sie online einkaufen. Das Live-Verkaufen auf diesen Kanälen ermöglicht es, Zielgruppen direkt während ihrer “Buying Journey” zu erreichen und sie sofort zum Kauf zu bewegen.
  • die Trends des dialogorientierten Marketings genutzt werden: Dank Live-Shopping können Nutzer live mit einem Markenvertreter chatten, wodurch das Unternehmen menschlicher wird und sie alle Fragen zu den Produkten beantworten können. Ein echter Pluspunkt für Verbraucher, die mehr menschliche und persönliche Beziehungen zu ihren Lieblingsmarken wünschen!
  • Marken differenziert werden: Live-Shopping ist immer noch ein aufstrebender Trend, insbesondere in Europa. Die meisten Marken, die diesen Trend aufgegriffen haben, stammen aus den Bereichen Beauty, Mode, Lebensmittel, Elektronik oder Inneneinrichtung. Es ist eine Marketingstrategie, mit der man sich insbesondere bei den jüngeren Generationen abheben kann, die auf diese Art des “neuen Konsums” stehen.

Wie bereitet man sich für Live-Shopping vor?

Fasziniert von dieser innovativen neuen Online-Marketingpraxis? Hier sind acht bewährte Praktiken, um durchzustarten und Ihrer Zielgruppe eine neue Möglichkeit zum Kauf Ihrer Produkte zu bieten.

Live-Shopping bietet Marken eine hervorragende Gelegenheit, sich von der Masse abzuheben, gerade in einer Zeit, in der Verbraucher vermehrt nach ansprechenden, menschlichen Erlebnissen auf ihrer “Einkaufsreise” suchen. Doch der Schlüssel zu einer erfolgreichen Live-Shopping-Erfahrung liegt nicht nur darin, ein hochwertiges, gut durchdachtes und strukturiertes Programm anzubieten. Es ist ebenso entscheidend, diesen neuen Vertriebskanal bei der Zielgruppe bekannt zu machen. Hierfür sollte man sich unbedingt die Zeit nehmen, eine effiziente Omnichannel- Kampagne um dieses Konzept herum zu gestalten und die Vorteile, welche die Verbraucher daraus ziehen können, klar hervorzuheben. Fadi Fadel, Junior Marketing Manager bei Gamned!

Die Wahl der richtigen Kanäle für das Live-Shopping-Event

Viele Marken starten ihre Live-Shopping-Events auf sozialen Medien. Es ist jedoch entscheidend, zuerst die Live-Shopping-Streams direkt auf der Website zu übertragen, welche diesem Verkaufsmedium gewidmet ist.

Nachdem das Live-Shopping auf der Website etabliert ist, kann dieses auch auf sozialen Medien angeboten werden, insbesondere über Profile von Influencern. Darauf werden wir später in diesem Bericht zurückkommen. 

Wenn der Entscheid gefallen ist, dass die Übertragung der Live-Shopping-Events auf soziale Medien übertragen werden soll, muss zwingend ein Instagram- oder Facebook-Shop eingerichtet werden. So können die Zielgruppen den Produktkatalog auf diesen Plattformen durchstöbern.

Die Wahl des richtigen Hosts

Ein erfolgreiches Live-Shopping-Event hat vor allem ein Ziel: Die Zielgruppe begeistern und dazu bringen, Produkte zu kaufen. Hier kommt die Auswahl des richtigen Hosts ins Spiel.

Dafür sollte ein engagierter Host ausgewählt werden, der Experte für die angebotenen Produkte ist und vor Publikum sehr sprachgewandt ist. Er oder sie sollte auch technikaffin sein, um das volle Potenzial der genutzten Live-Streaming-Plattform auszuschöpfen und insbesondere mit dem Publikum zu interagieren.

Partnerschaften mit Influencern eingehen

Die Kooperation mit Influencern ermöglicht eine bedeutende Ausdehnung der Reichweite eines Live-Shopping-Events. Durch die Zusammenarbeit mit Influencern können spezifische Zielgruppen angesprochen werden, die dem Kernziel entsprechen, und gleichzeitig wird die Authentizität und Glaubwürdigkeit genutzt, die diesen öffentlichen Persönlichkeiten zugeschrieben wird.

Der Fokus sollte dabei auf Mikro- und Nano-Influencer, die eine höhere Engagement-Rate aufweisen als die grossen Influencer, gelegt werden. 

Ein Beispiel hierfür ist die Marke Bloomingdale’s, die sich für Jordan Andino entschieden hat, einen Koch und Influencer mit über 136.000 Followern auf Instagram, um ihre Live-Shopping-Streams zum Thema Kochen zu moderieren.

Ein echtes "Rendezvous" für die Zielgruppe schaffen

Um Live-Shopping zu einem wesentlichen Bestandteil einer Marketingstrategie zu machen, sollte es zu einem regelmässigen Ereignis für die Zielgruppe werden.

Live-Shopping-Events sollten in festen Abständen organisiert werden. Zusätzlich ist sicherzustellen, dass Wiederholungen für das Publikum zugänglich sind, das nicht an den ursprünglichen Veranstaltungen teilnehmen konnte.

Eine unterhaltsame Dynamik etablieren

Live-Shopping ist mehr als nur Einkaufen für das Publikum. Es ist eine echte 2.0-Show, bei der die Aufmerksamkeit des Publikums hochgehalten werden muss, damit sie nicht zum nächsten Live-Event wechseln.

Während der Live-Streams sollte daher eine ansprechende Unterhaltungsdynamik aufgebaut werden. Wettbewerbe, Blindtests, Quizze und Umfragen eignen sich dafür besonders gut.

Die richtige Atmosphäre mit dem passenden Branding schaffen

Ein Live-Shopping überzeugt, wenn eine Kulisse geschaffen wird, die Professionalität unterstreicht.

Dafür muss die richtige Ausstattung für den Live-Stream gewählt werden. Leistungsstarke Mikrofone und Headsets sind ein Muss für Sprecher,  um eine optimale Interaktivität mit dem Publikum zu gewährleisten.

Das Branding in der Umgebung sollte nicht minder bewertet werden und etwa mit Möbeln, die das Logo zeigen, und Farben, die die Unternehmensidentität widerspiegeln, ausgestattet sein. 

Hier ein Beispiel vom Live-Shopping von Petco:Der Gastgeber und der Gast tragen  Tierarztkleidung und das Logo der Marke ist im Hintergrund gut sichtbar.

Integrierung von Live-Shopping in eine Omnichannel-Kampagne

Das Starten einer hochwertigen Live-Shopping-Kampagne reicht nicht aus, um Erfolg zu gewährleisten. Es ist entscheidend, die Neuigkeit über diese neue Verkaufstechnik bei der Zielgruppe zu verbreiten - und welche bessere Möglichkeit gibt es dafür, als eine dedizierte Omnichannel-Kampagne zu starten?

Live-Shopping kann auf folgenden Marketingkanälen promoted werden: 

  • Digitale Werbung: Social Ads, SEA, segmentiertes Fernsehen…
  • Organische, digitale Kanäle: Eine dedizierte Seite, die auf SEO optimiert ist, soziale Medien, Newsletter, SMS…
  • Printwerbung und Werbung am Point of Sale, falls physische Geschäfte vorhanden sind

Um mehr darüber zu erfahren, können Sie gerne unseren Artikel über Multichannel-Kampagnen lesen. 

Überwachung der wichtigen Performance Metriken

Um den besten Return on Investment aus Live-Shoppings zu erzielen und die Strategie kontinuierlich zu optimieren, ist es unabdingbar, die relevanten KPIs im Auge zu behalten.

Folgende Aspekte sollten dabei berücksichtigt werden:

  • Die Exposition Rate der Marke und der Produkte 
  • Die Opt-in-Rate der Livestreams, also die Umwandlungsrate eines Zuschauers in einen qualifizierten Lead
  • Die Conversion Rate der Streams
  • Den durchschnittlichen Warenkorbwert, der während des Live-Events erreicht wurde

Interaktivität, Professionalität, Engagement und Technologie sind die Schlüsselwörter für ein Live-Shopping-Event, das nicht nur die Markenbekanntheit steigert, sondern auch einen nachweisbaren Return on Investment bietet. 

Sind Sie nun bereit, live zu streamen und zu verkaufen?

Artikel

Digital B2B Advertising: 4 Medienkanäle zum Testen, damit Sie (wirklich) erfolgreich sein können

Mehr erfahren

Artikel

Benötigen Sie einen Data Clean Room für Ihre Werbekampagnen?

Mehr erfahren

HABEN SIE EINE FRAGE?
BRAUCHEN SIE UNTERSTÜTZUNG?

WIR SIND FÜR SIE DA