Der praktische Leitfaden für Werbung auf LinkedIn
20
January
2023
Lesezeit:
5
min
Teilen :
linkedin

Schätzungen zufolge gibt es weltweit über 850 Millionen Nutzer auf LinkedIn. In der Schweiz sind es laut Statista bereits 3.8 Mio. Das soziale B2B-Netzwerk bietet vielseitige und sehr erfolgreiche Möglichkeiten, um Käufer anzuziehen. Hier können Marken, im Vergleich zu anderen sozialen Netzwerken, von bis zu doppelt so hohen Conversion Rates profitieren. 

Wenn das Ziel einer Kampagne die Leadgenerierung oder das Engagement einer Audience mit einem B2B Brand ist, dann sollte man diesen Social Media Kanal unbedingt in der Werbeplanung berücksichtigen. 

Um effiziente Werbekampagnen durchzuführen, ist es jedoch entscheidend, die Grundlagen dieser Plattform richtig zu verstehen.

In diesem Artikel werden die möglichen Ziele, Werbeformate und die Best Practices erläutert, welche für die Durchführung einer Kampagne besonders wichtig sind. 

Welche Ziele können mit LinkedIn-Werbekampagnen verfolgt werden?

Die Marketingziele müssen wie bei jedem anderen Kanal vor dem Start klar definiert werden.

Drei Ziele stehen zur Verfügung: 

  • Awareness, um das Markenimage aufzubauen und den Bekanntheitsgrad einer Marke zu erhöhen
  • Consideration, um die Kaufentscheidungen der Zielpersonen zu beeinflussen
  • Conversion, um die Zielpersonen entweder über eine spezielle Landing Page oder über die LinkedIn Conversion Form zum Abschluss zu bringen

Welche Targeting-Möglichkeiten gibt es für LinkedIn Ads?

Die Plattform bietet verschiedenen Targeting-Kriterien: 

  • Traditionell:  Geolocation, Profilsprache, soziodemografische Kriterien... 
  • Branchenspezifisch: Unternehmen, Positionen, Funktionen, Schulen...
  • Kriterien, die sich auf die Art der Position oder das Senioritätsniveau von Zielpersonen beziehen
  • Kriterien nach Interessen oder Fähigkeiten 

Es besteht auch die Möglichkeit, die 1st Party Daten aus einer CRM-Datenbank über eine .csv-Datei in das System zu integrieren. Mit diesen Daten können potenzielle und bestehende Kunden gezielt angesprochen oder ähnliche Zielgruppen mit den gleichen Merkmalen erstellt werden.

Welche Formate bietet LinkedIn? 

Die Plattform bietet verschiedene Anzeigenformate an, die das Engagement oder die Conversion je nach festgelegten Kampagnenzielen steigern.

  • Text-Anzeigen: Diese sind einfache, textbasierte Anzeigen, die in der rechten Spalte oder in der Mitte des Feeds erscheinen und per Klick oder per Impression abgerechnet werden.
  • Gesponserte Inhalte: Hierfür können mehrere Formate wie z.B. Single Image Ads (Anzeige mit einem einzigen Bild), Document Ads (Anzeige mit Download-Möglichkeit eines Dokumentes, z.B. einer PDF-Datei), Video Ads (Anzeige mit Video) und Carousel Ads (Anzeige in Form eines Bildkarussells) gewählt werden. Anzeigen können von Grund auf neu erstellt oder von organischen Posts in gesponserte Beiträge umgewandelt werden.
  • Dynamic Ads: Dies sind Anzeigen, die das Profilbild, das Unternehmen und die Position der Zielperson aufgreifen und so ein personalisiertes Werbeerlebnis bieten.
  •  Sponsored Messaging: Zielpersonen können damit direkt über LinkedIn Messaging (via InMails) erreicht werden und erhalten so ein Gefühl der Personalisierung und Nähe, was ein starkes Engagement erzeugt.
  • Lead Ads: Eine "Lead Gen Form" wird direkt in den LinkedIn-Anzeigen integriert. Der Conversionfunnel wird somit auf ein Minimum reduziert und das Conversionpotenzial der Kampagnen erhöht.
  • Lead Accelerator: Mit Lead Nurturing werden (bekannte oder unbekannte) potenziellen Kunden nachverfolgt, um Retargeting in Form von Social Ads oder Display Anzeigen zu betreiben. Ihnen werden auf den User zugeschnittene Botschaften gesendet, welche auf den Erfahrungen der User mit einer Marke basieren.
“Um LinkedIn Ads zu nutzen, müssen grundsätzlich die verschiedenen Formate und Best Practices für die Anzeigenerstellung auf der Plattform beherrscht werden. Doch vorher schon sollte überlegt werden, wie die Medieninvestitionen zwischen den verschiedenen Kanälen, die in einem Marketing-Mix aktiviert werden, rationalisiert werden können. Das Ziel? Eine ROI-Vision für digitale Werbung zu entwickeln, um das richtige Budget für die richtigen Kanäle auszugeben und dies in Übereinstimmung mit der Wichtigkeit der gesetzten Ziele.” Théo Ferté, Team Leader - Senior Media Trader

Wie wird die Performance der Kampagnen gemessen?

Es reicht nicht aus, eine Werbekampagne auf LinkedIn zu schalten und diese laufen zu lassen: Die Wirkung der Anzeigen muss unbedingt laufend gemessen werden. 

Hierfür müssen die wichtigsten KPIs ständig überwacht werden: 

  • Für Branding-Ziele sollten der CPM (Cost Per Mille), der CPCV (Cost Per Completed View) und die CTR (Click Through Rate) überprüft werden.
  • Für Akquisitionsziele sollten hingegen der CPV (Cost Per Visit), der CPL (Cost Per Lead) und der CPA (Cost Per Action) beachtet werden. 

Regelmässige Berichte über die Leistung einer Kampagne erleichtern die kontinuierliche Optimierung und bringen einen Überblick sowohl in Bezug auf das ausgegebene Budget als auch auf die erzielten Ergebnisse.

All diese Daten können über den Kampagnenmanager von LinkedIn abgerufen werden. Zu erwähnen ist, dass LinkedIn auch ein Dashboard zur Auswertung der Kampagnendaten anbietet, das direkt in die Plattform integriert ist.

Wenn das Werbeziel Conversions ist, sollte der LinkedIn-Pixel auf der Website des Werbeträgers eingebunden werden, um die Leistung der Werbekampagne zu verfolgen.

Dies sind die wichtigsten Informationen, die benötigt werden, um LinkedIn Ads zu erstellen, welche die gesetzten Marketingziele wirklich erreichen.

Ein letzter Tipp? Um die Werbeinvestitionen zu optimieren, sollte grundsätzlich auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den verschiedenen Werbestrategien in einem Mediaplan geachtet werden. Das Testen von verschiedenen Plattformen und Formaten lohnt sich meistens, um die Resultate zu analysieren und die besten Ergebnisse mit einem optimalen ROI zu erzielen.

Brauchen Sie Unterstützung? Kontaktieren Sie uns. Wir werden Sie sehr gerne bei der Realisierung Ihres LinkedIn- oder sonstigen Werbeprojektes unterstützen.

Artikel

Digital B2B Advertising: 4 Medienkanäle zum Testen, damit Sie (wirklich) erfolgreich sein können

Mehr erfahren

Artikel

Benötigen Sie einen Data Clean Room für Ihre Werbekampagnen?

Mehr erfahren

HABEN SIE EINE FRAGE?
BRAUCHEN SIE UNTERSTÜTZUNG?

WIR SIND FÜR SIE DA