Nachhaltigkeit / Soziale Projekte & Solidaritätswerbung
21
May
2021
Lesezeit:
4
min
Weltweit spielen Unternehmen eine immer grössere Rolle im Kontext von Politik, Umwelt und Gesellschaft. Im Zuge der Globalisierung investieren sie international, beziehen Rohstoffe und andere Produkte auf globalen Märkten, produzieren über Tochterunternehmen im Ausland und stellen die Güter und Dienstleistungen bereit, welche die Grundlage für unsere Konsum- und Lebensstile bilden.

Auf der anderen Seite gibt es in der globalisierten Wirtschaft zahlreiche Firmen, die gesellschaftliche und unternehmerische Verantwortung übernehmen möchten. Sie setzen auf Nachhaltigkeit bzw. soziale Hilfe und folgen damit dem gesellschaftlichen Trend.

Eine weitere Möglichkeit, um der Welt etwas zurückzugeben ist es, Projekte von gemeinnützigen Organisationen finanziell zu unterstützen und somit etwas Gutes für Menschen bzw. für die Umwelt zu tun.

Solche Projekte kann man nun auch durch digitale Solidaritätswerbung unterstützen. Es gibt Plattformen, wie z.B. Goodeed, die NGOs (Nichtregierungs-Organisationen) auf der ganzen Welt helfen, indem sie die Einnahmen aus gesponserten Werbeanzeigen zur Finanzierung von ausgewählten NGO-Projekten verwenden. Mit speziell entwickelten Werbeformaten können gesponserte Videoanzeigen auf jeder Website mit programmatischer Technologie ausgestrahlt werden.

WIE PROGRAMMATIC dazu BEITRÄGT

Jedes Mal, wenn ein Internetnutzer den Videospot ansieht, spendet dieser damit bereits für eine ausgewählte Organisation.

Ein Beispiel für eine gemeinsame Aktion mit sozialer und ökologischer Verantwortung war die kürzlich lancierte Werbekampagne von BNP Paribas in der Schweiz in Zusammenarbeit mit Gamned!

Auszug aus der Pressemitteilung vom 29.3.2021 von BNP Paribas und Gamned:

Dieser gemeinsame Ansatz zeigt das wachsende Engagement von BNP Paribas in der Schweiz für verantwortungsvolle Investitionen.

Wie funktioniert das? Gamned! setzt auf das Solidaritätsformat von Goodeed und spendet einen Teil des investierten Budgets an den von BNP Paribas in Schweiz ausgewählten Verein ZeroWaste Switzerland.

Das Ziel dieses Solidaritätsformats ist es, das Engagement der verschiedenen Marken hervorzuheben, indem dem Internetnutzern signalisiert wird, dass mit der Anzeige ein solidarisches Engagement verbunden ist. Bis heute haben mehrere zehntausend Menschen zu den Projekten des Vereins beigetragen.

«Dieser Ansatz steht im Einklang mit dem Ziel von BNP Paribas, einen Beitrag zu einer besseren Zukunft für unsere Gesellschaft und unsere Umwelt zu leisten. Darüber hinaus trägt die von Gamned! vorgeschlagene Initiative dazu bei, Online-Werbung nachhaltiger und sinnstiftender zu gestalten und ermöglicht es uns, unsere verschiedenen Engagements aktiver und besser zu kommunizieren», erklärt Anna Franziska Becher, Head of Company Engagement bei BNP Paribas in der Schweiz.

«Die Gesundheitskrise hat uns dazu bewegt, die Wirkung von Werbung und unsere Verantwortung zu überdenken. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, unseren Kundinnen und Kunden in kürzester Zeit verantwortungsvollere Wege anzubieten, um die Erwartungen der Verbraucherinnen und Verbraucher zu erfüllen. Wir sind stolz darauf, BNP Paribas in der Schweiz in Bezug auf ihre Innovationsfähigkeit zu begleiten, indem wir diese erste Solidaritätskampagne mit dem Programmagood-Format von Goodeed lanciert haben. Diese Initiative wird den Weg für andere Werbende ebnen, die sich ebenfalls engagieren möchten», ergänzt Pierre Berendes, Managing Director von Gamned!.

Möchten Sie noch mehr über digitale Solidaritätswerbung erfahren?
Dann kontaktieren Sie uns.

Artikel

Was ist programmatische Werbung?

Mehr erfahren

Artikel

Welche Rolle spielt ein Media Trader?

Mehr erfahren

HABEN SIE EIN BRIEFING?
EIN PROJEKT? EINE FRAGE?

KONTAKTIEREN SIE UNS!